Get Bernhard August von Lindenau (1779–1854): Reden, Schriften, PDF

German 16

By Ingeborg Titz-Matuszak, Joachim Emig

Show description

Read Online or Download Bernhard August von Lindenau (1779–1854): Reden, Schriften, Briefe. Eine Auswahl PDF

Similar german_16 books

Download PDF by Hanns-Gregor Nissing: Naturrecht und Kirche im säkularen Staat

Welches sind die geistigen und ethischen Grundlagen, in denen unser Gemeinwesen wurzelt? Aus welchen moralischen Ressourcen lebt der moderne säkulare Staat zu Beginn des 21. Jahrhunderts? Nach dem bekannten Wort Ernst-Wolfgang Böckenfördes sind es „Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann“.

Read e-book online Mentoring beim Übergang vom Studium in den Beruf: Eine PDF

Stephan Pflaum untersucht in einer dreijährigen Panel-Studie systematisch den Nutzen von Mentoring beim Wechsel vom Studium in den Beruf aus Sicht der Mentees und der MentorInnen. Der Autor präsentiert Rahmenbedingungen für gutes Mentoring und erfolgreiche Mentoringprogramme anhand quantitativer und qualitativer Daten.

Download e-book for kindle: Wenn der Tod dem Leben dient – Der Mensch als Lehrmittel: by Sara Doll, Joachim Kirsch, Wolfgang U. Eckart

Der vorliegende Band der Reihe WissenKompakt Medizin veranschaulicht auf unterhaltsame und informative Weise die höchst spannende Geschichte und Entwicklung der anatomischen Sammlung der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg und der wissenschaftlichen Bedeutung der Sammlung im Allgemeinen.

Extra info for Bernhard August von Lindenau (1779–1854): Reden, Schriften, Briefe. Eine Auswahl

Example text

Landtagsreden 47 van der Becke auf 23 817 rt. angenommen habe, sey hier nach Maasgabe der letztern Jahre bis auf 26 725 rt. 6 gr. erhohet, dabey jedoch die Modificationen beriicksichtiget worden, die durch den Grundsatz, daB mit Weglassung der dermaligen Steuer Termine den Gemeinden nur das halbe Allmosen vom 1. Jan. 1819 verabreicht werde, herbeigefiihrt wiirde. Der Aufwand auf die Armenhauser und auf die zur Verpflegung gegebenen Armen sey unter der Voraussetzung in Ansatz gebracht worden, daB die Armenhauser zu Ronneburg, Eisenberg und Cahla verkauft wiirden, nur das hiesige fortbestehe und die Zahl seiner Bewohner auf hochstens 70 fixirt sein solie; fiir den jahrjlichen] Kostenbetrag der Unterhaltung dieser Armenhausbewohner waren 60 rt.

Das ZeugniB eines Allmosenempfangers habe nur halbe BeweiB-Kraft. ) Yom 1. Jan . 18 19 an trete unter den nachfolgen den Bestim[m]ungen der Grund satz ein, daB jedes Dorf fiir die Erha ltung seine r Armen selbst ohne weitere Dazwischenku nft des Staates zu sorgen habe . Man gehe dabei von der Voraussetzung aus, daB alle Armensteuern der Dorfer von diesem Zeitpu ncte an aufhoren und daB dagegen an die Gemeinden dann auch nur ein Theil des zeit herigen Allmosens abgege ben werden mage . Nach der dariiber gefertigten Tabelle betragen die dermaligen Armensteuern 1 551 rt.

Jan . 18 19 an trete unter den nachfolgen den Bestim[m]ungen der Grund satz ein, daB jedes Dorf fiir die Erha ltung seine r Armen selbst ohne weitere Dazwischenku nft des Staates zu sorgen habe . Man gehe dabei von der Voraussetzung aus, daB alle Armensteuern der Dorfer von diesem Zeitpu ncte an aufhoren und daB dagegen an die Gemeinden dann auch nur ein Theil des zeit herigen Allmosens abgege ben werden mage . Nach der dariiber gefertigten Tabelle betragen die dermaligen Armensteuern 1 551 rt.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 20 votes