Einführung in die germanistische Linguistik - download pdf or read online

German 16

By Jörg Meibauer et al.

Show description

Read Online or Download Einführung in die germanistische Linguistik PDF

Best german_16 books

Download PDF by Hanns-Gregor Nissing: Naturrecht und Kirche im säkularen Staat

Welches sind die geistigen und ethischen Grundlagen, in denen unser Gemeinwesen wurzelt? Aus welchen moralischen Ressourcen lebt der moderne säkulare Staat zu Beginn des 21. Jahrhunderts? Nach dem bekannten Wort Ernst-Wolfgang Böckenfördes sind es „Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann“.

Get Mentoring beim Übergang vom Studium in den Beruf: Eine PDF

Stephan Pflaum untersucht in einer dreijährigen Panel-Studie systematisch den Nutzen von Mentoring beim Wechsel vom Studium in den Beruf aus Sicht der Mentees und der MentorInnen. Der Autor präsentiert Rahmenbedingungen für gutes Mentoring und erfolgreiche Mentoringprogramme anhand quantitativer und qualitativer Daten.

Get Wenn der Tod dem Leben dient – Der Mensch als Lehrmittel: PDF

Der vorliegende Band der Reihe WissenKompakt Medizin veranschaulicht auf unterhaltsame und informative Weise die höchst spannende Geschichte und Entwicklung der anatomischen Sammlung der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg und der wissenschaftlichen Bedeutung der Sammlung im Allgemeinen.

Additional info for Einführung in die germanistische Linguistik

Example text

Man nennt daher das rechte Element den Kopf der Wortbildung. Der Kopf bestimmt die Wortart (Kategorie) der Gesamtbildung. Damit ist auch eine wichtige semantische Eigenschaft verbunden, die traditionell in dem Begriff Determinativkompositum zum Ausdruck kommt. Ein Computertisch ist eine Art von Tisch, ein Tischcomputer eine Art von Computer. Die Bedeutung des rechten Elements wird also durch die Bedeutung des linken Elements determiniert (oder modifiziert, wie man auch sagen könnte). Nicht alle Komposita sind Determinativkomposita, wie man an den Kopulativkomposita wie Spieler-Trainer oder süßsauer sieht: hier sind Erstglied und Zweitglied semantisch nebengeordnet (vgl.

Das Genus verb i betrifft zwei mögliche Perspektiven auf einen Sachverhalt. Man sieht daran, dass die Merkmalklassen komplexe syntaktische und semantische Eigenschaften haben. Dies sieht man auch bei dem Versuch, Markiertheitsverhältnisse aufzudecken. ) das Präteritum von rufen unter Bezugnahme auf Größen wie >Adressierung< und >Schwere<: (14) Das Präteritum von rufen 1. Person 2. Person 3. Person Singular rief rief+st rief Plural rief+en riefH rief+en Führt man nun die Unterscheidung zwischen Adressat und Nicht-Adressat ein, ergibt sich die folgende Gliederung, in der keine Synkretismen mehr vorliegen: (15) Das Präteritum von rufen (Darstellung ohne Synkretismen) Singular Nicht-Adressat Adressat st Plural en t Man kann daraus zum Beispiel schließen, dass die Adressatformen der 2.

Dies sieht man auch bei dem Versuch, Markiertheitsverhältnisse aufzudecken. ) das Präteritum von rufen unter Bezugnahme auf Größen wie >Adressierung< und >Schwere<: (14) Das Präteritum von rufen 1. Person 2. Person 3. Person Singular rief rief+st rief Plural rief+en riefH rief+en Führt man nun die Unterscheidung zwischen Adressat und Nicht-Adressat ein, ergibt sich die folgende Gliederung, in der keine Synkretismen mehr vorliegen: (15) Das Präteritum von rufen (Darstellung ohne Synkretismen) Singular Nicht-Adressat Adressat st Plural en t Man kann daraus zum Beispiel schließen, dass die Adressatformen der 2.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 44 votes